Kraftwerk Bille

 
Das Kraftwerk Bille, ein Fabrikensemble aus dem späten 19ten Jahrhundert, liegt im industriell geprägten Hamburger Osten, in Hammerbrook
Im Anschluss an die Entwicklung der HafenCity rückt die zentrale Lage Hammerbrooks in den Fokus der Stadtplanung und wird unter dem Motto »Raum für Stadtpioniere« Teil eines langfristig angelegten Entwicklungsprojektes. Die Nähe zum Stadtzentrum, die attraktive Wasserlage und die zahlreichen Grünräume versprechen für das Kraftwerk Bille vielgestaltige Perspektiven.
 
 

Events

4. Oktober 2017 (Mittwoch)

Hallo Festspiele

4. Oktober 2017 – 14. Oktober 2017

AUDITIVE WAHRNEHMUNG UND IMPOSANTE RÄUMLICHKEITEN

Der Großteil des »Kraftwerk Bille« Geländes ist derzeit ungenutzt – „still gelegte“ Architektur, in deren Transformationsprozess die »Hallo Festspiele« musikalisch intervenieren. Vom 4.-7. und 13.-14. Oktober 2017 werden insgesamt mehr als 40 Komponist*innen, Klangkünstler*innen und Musiker*innen eingeladen, durch gezielte Erkundung des Ortes Konzerte, Performances, DJ-Sets, Klanginstallationen und Audiowalks mit Fokus auf die auditive Wahrnehmung der imposanten Räumlichkeiten zu entwickeln. Mit dabei sind u.a. Booty Carrell (DE), David Helbich (BE), Ellen Fullman (US) & Konrad Sprenger (DE), Gabriel Ferrandini (PT), Hepting (DE), Kara-Lis Coverdale (CA), Puce Mary (DK) u.v.m.

Die Weltpremiere der Musiktheaterinstallation »zero decibels«, für die Daniel Dominguez Teruel u.a. einen “schalltoten” Korridor entwickelt, erstreckt sich über mehrere Stockwerke des ehemaligen Kraftwerkgebäudes. Die Gäste wandern unter anderem durch massive Bassfelder und erleben so einen anderen Zugang zu Körper und bisherigen Hörgewohnheiten. Mitwirkende sind Frauke Aulbert, Gunnar Brandt-Sigurdsson, Jonas Brandt, Nina Cavalcanti, Liselotte Herms, Julia Jost, Fabian Scheiba, Jonathan Shapiro, Julian Sippel, Licia Soldavini, Sébastien Tripod, Victor Fernández de Tejada Pequeño, Jean-Michael Taillebois, Philippe Wozniak.

Die »Hallo Festspiele« stellen das diesjährige Programm in Zusammenarbeit mit Sérgio Hydalgo (Galeria Zé dos Bois / Lissabon) zusammen. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, der Behörde für Kultur und Medien Hamburg und der Augstein Stiftung.

Adresse
Kraftwerk Bille
Bullerdeich 12-14 Anton-Ree-Weg 50
20537 Hamburg

 
 
 
Das Grundstück hat eine Gesamtgröße von 14.858 qm und befindet sich im Hamburger Südosten im Stadtteil Hammerbrook unweit der Elbbrücken.
Es grenzt östlich an den Anton-Ree-Weg und nördlich an den Bullerdeich. Im Süden hat das Kraftwerk eine direkte Wasserlage am Fluss Bille und einen großen Innenhof.
Im Westen wird es von der S-Bahn-Strecke S2 / S21 begrenzt. Die S-Bahn-Stationen Hammerbrook und Rothenburgsort sind zu Fuß ca. 15 min. / mit dem Auto 4 min. entfernt. Die Fahrzeit zum Hauptbahnhof beträgt 6 min mit der S-Bahn und 7 min mit dem Auto. Die HafenCity ist ca. 1,7 km entfernt.