vergangene Events

(Donnerstag)

brand eins Konferenz – So geht Zukunft.

In der Kesselhalle im ältesten erhaltenen Kraftwerk Hamburgs wird über das Thema Aufbruch gesprochen. Ein passenderer Ort hätte kaum gefunden werden können. Nicht nur der Stadtteil Hammerbrook, auch das Kraftwerk Bille steht an einem Wendepunkt: Nach Jahren der Unsicherheit wird es jetzt nun saniert und revitalisiert.
 
(Samstag)

»workshop« | Fotoexpedition durchs Kraftwerk Bille

Der Verein Viele Grüße von organiesiert eine Fotoexpedition! Dieses Mal wir das Kraftwerk von Innen und Außen erkundet. Dabei soll es sich vordergründig nicht um die Architektur drehen, sondern um Atmosphäre, Stimmung und Details. Die wichtigste Zutat ist in diesem Fall das Licht – anwesend oder abwesend. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
 
Der Kurs ist kostenlos; Anmeldungen bitte an: schaltzentrale@vielegruessevon.org
Treffpunkt um 13.00 in der Schaltzentrale - Bullerdeich 14b, 20537 Hamburg
 
(Freitag)

Galerie Herold @ Kraftwerk Bille

3. November 2017 – 5. November 2017

Die Galerie Herold Contemporary zeigte in einer einmaligen Ausstellung im Kraftwerk Bille Werke des Künstlers Frank Schult (geb. 1948). In der großen Kesselhalle wurden auf etwa 3000 qm, ca. 40 Werke Malers, der zur des Leipziger Schule gerechnet wird, aus allen Schaffensphasen gezeigt. Der Künstler war anwesend und es gab eine Führung vom ehemaligen Direktor des Sprengel Museums, Ulrich Krempel. 

(Samstag)

Touren durch das Kraftwerk

Am (Sa) 7. & (Sa) 14. Oktober bieten wir von 15:00 bis 19:00 jeweils stündlich Touren durch das Kraftwerk Bille an – u.a. mit dem Künstler David Helbich und Teammitgliedern der Hallo Festspiele. Am (Sa) 7. wird es um 15.00 und 18.00 eine Tour für Gebärdensprachen Nutzer*innen mit Janna Wendt geben.
 
Wir bitten um Anmeldung unter menschen@hallo-festspiele.de.
Die Touren starten in der Trafohallo – auch dort könnt ihr Euch anmelden.
 
(Mittwoch)

Hallo Festspiele

4. Oktober 2017 – 14. Oktober 2017

(Freitag)

Tag des offenen Denkmals in Hamburg

8. September 2017 – 10. September 2017

Unter dem Motto „Macht und Pracht“ findet vom 8. bis 10. September 2017 der Tag des offenen Denkmals in Hamburg statt. Geplant ist ein vielfältiges Programm aus Rundgängen, Vorträgen sowie Kultur- und Familienangeboten, das die Hamburger Denkmäler im Fokus hat. Das Kraftwerk Bille in Hammerbrook biete am Samstag von 15–19 Uhr Führung an.
 
 
Sa. 15, 17 und 19 h, nur nach Anm. bis 25.08. bei menschen@ hallo-festspiele.de 
Treffpunkt: Leuchtanzeige „Schaltzentrale”, Bullerdeich 14 
 
Das vollständige Programm unter: www.hamburg.de
(Samstag)

Hallöchen Nachbarschaft - kommt ins »Café«!

Am Samstag, den 03. Juni feiern wir die Eröffnung des »Cafés« ♨ mit einem Hoffest ☀: Musik ♫♪¸¸.•*¨*•♫♪ (kuratiert von Isle Of Wax) // Veggie-BBQ ♨ // Bau-Workshops ✎ // Gärtnern ❀ // Führungen durchs Kraftwerk ◎ // & Kaffee ♨ ....bringt Kuchen ♦ für alle! ♞

In der Schaltzentrale im Kraftwerk Bille entsteht ab Juni ein gemeinschaftlich organisiertes Caféprojekt für alle Nachbar_innen und Interessierte mit wechselndem Verantstaltungsprogramm, Workshops und natürlich Kaffee. 

Das »Café« hat ab dem 9. Juni immer freitags von 13.00 – 17.00 Uhr geöffnet!

(Montag)

Hallo Festspiele

29. August 2016 – 4. September 2016

Die Hallo Festspiele öffnen einen Spielraum für künstlerische Raumentwicklung und vor allem für neugierige Menschen. Es wird getanzt, gespielt, konzeptioniert und verworfen, gespeist, getrunken und diskutiert. Vom 29. August bis 4. September 2016 wird die zweite Ausgabe am und im Kraftwerk Bille in Hammerbrook spielen.

Im Laufe der Woche fließen Aufbauprozess und Fest ineinander über. Es sind von Anfang an nicht nur bekannte Gesichter, sondern alle Interessierten und Gestaltungsfreudigen herzlich eingeladen, zu kommen, zu gucken und aktiv zu werden. Im Vorfeld organisieren die Hallos Materialien und Werkzeug aus dem nähren Umfeld des Kraftwerks. So schaffen sie die Voraussetzungen, dass vor Ort und aus den zusammen getragenen, bloßen Ideen wirkliche Aufenthalts- und Spielorte, Tanzflächen, eine Küche, Gedanken- und Getränkeaustauschplätze und mehr entstehen. Dabei werden Expertisen gemischt, für andere Zwecke benutztes Material umgedeutet und große und kleine Konzepte entwickelt und verwirklicht.

In den gedeihenden Spielraum kommen nach und nach mehr Menschen aus der Nachbarschaft und ganz Hamburg und Künstler_innen von weit und fern, um zu musizieren, performen und spielen. Neuankommende werden mit einem großen Hallo begrüßt und spielen mit.

www.hallo-festspiele.de

(Freitag)

Disziplinäre Grenzgänge, Neue Arbeitsfelder in Stadtgestaltung und Stadtforschung

Klassische Planungsinstrumente und -verfahren stoßen an ihre Grenzen. In informellen Prozessen und eben solchen Plänen werden problemadäquate und prozessorientierte urbanistische Lösungsstrategien gesucht. Man spricht von Kraftfeldern, Akteurskonstellationen, Wirkungszusammenhängen und Gelegenheiten. Darin eingebettete Projekte stimulieren urbane Innovationen. Diese sind Ausdruck neuer Beteiligungs-, Aneignungs- und Vereinbarungskulturen. 

Wie sehen sie aber konkret aus, diese neuen Arbeitsfelder in der Co- Produktion von Stadt? Wer ist hier tätig? An welchen Stellen entstehen neue Aufgabenbereiche und welches disziplinäre Wissen ist gefragt?

Wir laden Sie herzlich ein, im Rahmen unseres Symposiums die verschiedenen Aspekte dieses Perspektivenwechsels mit auszuleuchten. Wegen der beschränkten Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze bitten wir Sie sich hier für die Teilnahme anzumelden: grenzenlos@hcu-hamburg.de

Das Programm und weitere Informrtionen unter disziplinaeregrenzgaenge.de

VeranstalterInnen:
Studio Nr. 3111
Prof. Dr. Michael Koch
Amelie Rost / florentine-amelie.rost@hcu-hamburg.de
Yvonne Siegmund / yvonne.siegmund@hcu-hamburg.de
Renée Tribble / renee.tribble@hcu-hamburg.de
Yvonne Werner / yvonne.werner@hcu-hamburg.de 

Ein interdisziplinäres Symposium der HafenCity Universität 
gestiftet von der VolkswagenStiftung 
(Donnerstag)

brand eins Konferenz – So geht Zukunft.

In der Kesselhalle im ältesten erhaltenen Kraftwerk Hamburgs wurde über Veränderung und Wandel geredet. Ein passenderer Ort hätte kaum gefunden werden können. Hammerbrook liegt in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof, ist geprägt von Industriebrachen, modernen Bürogebäuden und vielen Kanälen. Nicht nur der Stadtteil, auch das Kraftwerk Bille steht an einem Wendepunkt: Nach Jahren der Unsicherheit wird es jetzt nun saniert und revitalisiert.